Gelenkbeschwerden? Hilfe bei Arthrose und Arthritis

Arthrose und Arthritis sind Gelenkbeschwerden die sich nur durch die Ursache unterscheiden. Bei der Arthritis handelt es sich um eine entzündliche Reaktion eines Gelenks, die durch Bakterien, Pilze oder auch ohne Krankheitserreger ausgelöst werden kann.

Oft sind es verschleppte Krankheitserreger von einem Entzündungsherd, die dann in die Gelenke gelangen. Arthrose ist keine entzündliche Reaktion sondern ein altersunüblicher Gelenkverschleiß, der Muskeln, Knochen und Gelenkknorpel betreffen kann.

Im Laufe des Lebens können jahrelanges Übergewicht, alte Verletzungen, genetische Veranlagung, Missbrauch von Medikamenten usw. dafür sorgen, dass es zu einer Arthrose kommen kann. Kokosöl gegen Gelenkbeschwerden wird dabei sehr hilfreich sein.




.

arthritis-hand-strengthening-exercises-cold-heat-treat-7k

.

Anzeichen einer Arthritis:

Das betroffene Gelenk fühlt sich heiß und schmerzhaft an, ist gerötet, geschwollen und nicht mehr richtig beweglich. Bei jeder Bewegung werden die Schmerzen schlimmer, so dass man die Bewegungen automatisch einschränkt. Bei betroffenen Kindern fällt eine starke Spielunlust auf und die Altersgenossen sind uninteressant.

Anzeichen einer Arthrose:

Auch hier treten bei Bewegung schmerzen auf, aber nicht so stark wie bei der Arthritis, da keine entzündlichen Begleiterscheinungen auftreten. Man fühlt sich daher soweit gesund und nur über einen längeren Zeitraum entwickelt sich die Arthrose zusehends.

  • Die Symptome sind Schmerzen zu Beginn einer Bewegung, Bewegungseinschränkungen, Belastungsschmerzen, Gelenkgeräusche, geschwollene Gelenke und Steifigkeit sowie Muskelverspannungen um das betroffene Gelenk.

.

gelenkbeschwerden1

.

Medikamente

sind bei der Behandlung einer Arthrose notwendig und unumgänglich. Die Bekämpfung des Schmerzes steht dabei an erster Stelle einer Therapie. Nur schmerzfrei kann der Patient regelmäßige Bewegungsübungen durchführen. Am häufigsten werden dazu kortisonfreie Schmerzmittel vom Arzt verordnet.

Operation

Da eine Arthrose nicht heilbar ist, müssen Hüft- und Kniegelenke häufig durch künstliche Gelenke ersetzt werden. Nach einem rund zweiwöchigen Krankenhausaufenthalt folgt ein Trainingsprogramm, bei dem der Muskel wieder aufgebaut wird und der Umgang mit dem neuen Gelenk geübt wird. Ein künstliches Gelenk kann bis zu 20 Jahren funktionsfähig bleiben.

Maßnahmen:

Sport, bzw. regelmäßige Bewegung steigert das Wohlbefinden, stärkt die Muskulatur und hält die Gelenke beweglich. Besonders geeignet ist schwimmen, da es die Gelenke entlastet, die Haut sanft massiert und alle großen Muskelgruppen kräftigt. Schwimmen härtet zusätzlich ab und vertreibt trübe Gedanken.

Auch joggen oder wandern bringt den Kreislauf in Schwung, hält die Gelenke geschmeidig und aktiviert das Immunsystem. Mit seinen schwungvollen und gleitenden Bewegungen ist auch Skilanglauf sehr zu empfehlen. Vermeiden Sie Übergewicht, Alkohol, Süßigkeiten und raffinierte Kohlenhydrate.

  • Die aktive Bekämpfung gegen Infektionen in Körper und Gelenken kann durch das Kokosöl ausgelöst werden. Pilze, Viren und medikamentenresistente Bakterien haben keine Chance gegen das Kokosöl.

121193 (1)

Kokosöl Anwendung:

Ihr Körper kann von chronischer Infektion befreit werden, wenn Sie zwei bis vier Esslöffel Kokosöl täglich zu den Mahlzeiten einnehmen. Außerdem müssen Sie auf Ihre Mundgesundheit achten, wobei Kokosöl zum Öl ziehen sehr hilfreich ist. Da reicht regelmäßiges Zähneputzen und der Einsatz von Zahnseide leider nicht mehr aus.

  • Vor dem Frühstück, also auf nüchternen Magen nehmen Sie 1 Löffel Kokosöl in den Mund und lassen das Öl 15 bis 20 Minuten darin. Wenn es durch die Zähne hin- und her bewegt wird, sammelt es Giftstoffe, Eiter und Schleim ein. Nach der Zeit wird das Öl ausgespuckt und der Mund mit Wasser mehrmals gut ausgespült.




Quelle: biokokosöl 

Medizinskandal Arthrose


OLBAS Tropfen – ein traditionelles Arzneimittel mit dreifacher Pflanzenkraft


Wenn Dir unsere Beiträge gefallen, teile sie bitte!


Weniger ist mehr!
Wie ein leerer Magen machtvolle Enzyme aktiviert!


Fit und schlank 
In seinem weltweiten Bestseller Weizenwampe hat Dr. William Davis darauf aufmerksam gemacht, dass in Weizen enthaltenes Gluten ein gesundheitsschädigender Dickmacher ist, und der Konsum von beliebten Nahrungsmitteln wie Brot, Pasta und Pizza u.a. das Krankheitsrisiko für Diabetes und Demenz erhöhen kann. Dabei ist eine glutenfreie Lebensweise so einfach!… hier weiter


Gesunde-Ernährung und Wohlbefinden 
Wie du mit einer Geheimstrategie entspannt schlank wirst (und bleibst) durch eine einzigartige Kombination aus Yoga und westlichem Ernährungs-Know-How… hier weiter


Das beste Abnehmprogramm für den Sommer!


In 12 Minuten täglich mit Leichtigkeit Gewicht verlieren!


Schlank in 21 Tagen


Der beste Weg ist es, zusammen mit einem Physiotherapeuten grundlegende Übungen zu erlernen, um gezielt die Muskulatur zu stärken und so die Harninkontinenz unter Kontrolle zu bekommen.


Sehtraining 
Workshop durchsetzt mit vielen Augen-Meditationen und auf die Augen bezogene Übungen für mehr Sehkraft…
hier weiter

 

One comment

  • Reiner Niessen

    Hallo liebe Leser

    Ich lese in diesem Eingangsbeitrag :
    Da eine Arthrose nicht heilbar ist, müssen Hüft- und Kniegelenke häufig durch künstliche Gelenke ersetzt werden.
    ——————————————————————————————————
    Dem möchte ich zur Aufklärung folgendes hinzufügen:
    http://www.bios-logos-thailand.com/arthrose.html

    Weiter möchte ich zu Bedenken geben sich einmal zu überlegen wann der Mensch in Europa in seiner tausend Jahre langen biologischen Endwicklung je mit dem eingangs erwähnten Kokosöl in Berührung gekommen sein könnte.
    Ich habe also den Verdacht das in der biologischen Anpassung des Menschen das Kokosöl nicht eine Notwendigkeit darstellt.

    Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter und behaupte das es nichtmal zu seiner angedachten Nahrungsaufnahme zu rechnen ist.
    Im Übrigen ist es meine rein persönliche Meinung das die Anwendung von Naturmittel der Anfang unserer heutigen Pharmaindustrie darstellt.
    Die Mittel haltbar machen, aufbereiten, komprimieren, ergänzen, verdaulicher machen verstärken und zum Schluß ersetzen.
    So begann doch alles ,oder?

    Ich arbeite seit Jahren erfolgreich ohne jegliche medizinische Hilfsmittel ,ohne naturmittel oder obskuren Essvorschriften.
    Das System Mensch hat sich über millionen von Jahren zu dem endwickelt was es heute ist.
    Da waren keine Naturmittel oder Labore notwendig um zu überleben.
    Nun tauchen in der letzten Sekunde unserer Evolution Menschen auf die klüger sein wollen als die Natur.
    Warum besinnen wir uns nicht auf die Möglichkeiten die uns gegeben sind so wie den Tieren und Pflanzen auch?
    Aber das sind nur Gedanken eines medizinischen Laien und sollte ich damit falsch liegen bitte ich um Verzeihung ,aber einem Laien darf das schon mal passieren.

    Mit freundlichen Grüßen
    Reiner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.