Blutdruck Tagesprofil: Was er aussagt

Der Blutdruck eines Menschen sagt viel aus. Mit dem Messen des Blutdrucks kann man beispielsweise herausfinden, ob der Mensch unter einer bestimmten Erkrankung leidet, sich in einer akuten Stresssituation befindet oder gerade stabil genug ist, um bestimmte Dinge ausführen zu können.

Diese diagnostische Methode ist mittlerweile unersetzlich und spielt als eines der wichtigsten Vitalzeichen eine große Rolle.

Meist wird der Blutdruck nur bei einem Arztbesuch gemessen oder falls man aus irgendwelchen Gründen im Krankenhaus liegt, gehört dies zur Routine, unabhängig von der Erkrankung. Doch eine regelmäßige Blutdruckkontrolle ist sehr nützlich. Insbesondere ein Blutdruck Tagesprofil hilft dabei eine Übersicht über die Herzaktivität zu geben und zu kontrollieren zu welchen Tageszeiten oder bei welchen Aktivitäten das Herz schwer belastet wirkt.

Schwankungen sind dabei normal, denn das Herz arbeitet je nach Uhrzeit und Biorhythmus anders. Deshalb sind teils leicht erhöhte oder niedrige Blutdrücke normal. Durch das Tagesprofil möchte man jedoch herausfinden, ob das Herz unter normalen Bedingungen, also im normalen Alltag, auffällige und abnorme Blutdrücke aufbaut.

Derzeit führen sehr wenige Menschen ein Blutdrucktagesprofil durch. Hierbei geht es auch nicht um eine tagtägliches Tagesprofil.

Die meisten, die ein Tagesprofil machen, haben dies vom Arzt verschrieben oder auferlegt bekommen. Somit sind die Geräte nur geliehen und während eines Tages dauerhaft am und um den Körper. Im Gegensatz dazu stehen die Menschen, die sich ein Blutdruckmessgerät gekauft haben, selbstständig ein Tagesprofil zu erstellen.

.

.

Diese regelmäßige Kontrolle ist sehr wichtig und verantwortungsvoll. Viele Krankheiten haben nämlich einen Zusammenhang mit Hypertonien, also Bluthochdrücken.

Durch eine regelmäßige Messung kann man somit herausfinden, ob man unter Bluthochdruck leidet oder eine Tendenz dazu besteht. Zudem sieht man welche Situationen im Alltag mit Stress für den eigenen Körper verbunden sind.

Durch das Tagesprofil in Zusammenarbeit mit dem Hausarzt kann man somit Krankheiten wie einen Herzinfarkt oder einem Schlaganfall präventiv Behandeln.

 

Durch die regelmäßige Messung erfährt der Mensch eine andere Wahrnehmung für seinen Körper. Schwankungen im eigenen Inneren werden eher wahrgenommen und besser beobachtet. Vor allem mit Stresssituationen wird besser umgegangen und das ist viel Wert, wenn es ums Herz geht – Stressvermeidung.

Sabine Gerber ist eine Journalistin und arbeitet mit Medzino. Aktuell beschäftigt sie mit dem Thema „Online Medizin“ und alles was in diesem Bereich passiert. Sie interessiert sich für die neusten Forschungen und schreibt ihre Beiträge in zugänglicher Form für breites Publikum.

Das Gesundmagazin bedankt sich bei Sabine Gerber!

twitter facebook googleplus instagram e-mail

Wenn Dir unsere Beiträge gefallen, teile sie bitte!

 

 




Ärzte gefährden Ihre Gesundheit

Ärzte und Krankenhäuser sind in der Zwischenzeit eine der Hauptursachen für viele Krankheiten geworden. Jährlich werden allein in Deutschland rund eine Million Menschen wegen unerwünschter Nebenwirkungen von Arzneimitteln in ein Krankenhaus aufgenommen. Unvorstellbar?
 >>Wie unser Gesundheitssystem zur tödlichen Gefahr wird erfahren Sie hier<<

Regierung gibt zu:

Impfungen verursachen Autismus und

schwere körperliche/psychische Schäden . . .

Gerichte haben in der Vergangenheit still und heimlich zugegeben,

dass Impfstoffe Autismus und Hirnschäden verursachenWeiterlesen >>>


Autismus und Impfen
Zusammenhänge, Fakten und Beweise






Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser

Viele Krankheiten und überschnelle Alterung der Haut und des Körpers ins- gesamt haben ihre Ursache in ungesundem Wasser. Ein negatives Redox- potential wird von internationalen Experten als wichtiges Qualitätsmerkmal von gesundem Trinkwasser bezeichnet. Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser mit negativem Redoxpotential; frisches, gesundes und wohlschmeckendes gefiltertes Wasser ohne Chlor, Schwermetalle und Medikamentenrückstände. .. hier weiter >>>

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.