Im Darm steckt der Tod! Gesunder Darm = Gesunder Mensch! Darmreinigung mit den richtigen Lebensmitteln


Chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Reizdarmsyndrom, Divertikelkrankheit, Darmkrebs – nur 4 Beispiel für Darmkrankheiten, deren Häufigkeit in den letzten Jahren zunimmt. Haus- und Allgemeinärzte sehen sich immer öfter mit den schwierig zu interpretierenden Symptomen der Darmkrankheit konfrontiert.

Ein gesunder Darm ist der Schlüssel zur Vitalität und einem langen Leben, in dem Krankheiten keine Rolle spielen. Er hat die Aufgabe den Körper von Giften und Schadstoffen zu befreien und sorgt für ein intaktes Immunsystem.

Wenn seine Schleimhaut und Zellen hoffnungslos durch ungesunde Nahrungsmittel überlastet werden, er gleichzeitig mit einer Vielzahl von Umweltschadstoffen zu kämpfen hat, sind Verdauungsstörungen wie Verstopfung, Durchfall, Blähungen aber auch Vergiftungs- oder Überlastungserscheinungen an diversen anderen Organen die Folge.

  • Befreit man den Darm nicht von den anfallenden Giftstoffen, sind schwerwiegende Erkrankungen wie: Krebs, Rheuma, Gicht, Allergien, Asthma, Immunerkrankungen, Herzinfarkt, Migräne und Diabetes eine logische Konsequenz.

Insbesondere Zivilisationskrankheiten haben ihre Ursache vornehmlich in einer gestörten Darmfunktion und Darmflora gefunden. Müdigkeit und Abgeschlagenheit können erste Anzeichen eines kranken Darms sein. Eine natürliche Darmreinigung ist das probate Mittel, den Darm von allen Giften zu befreien und anschließend eine gesunde Darmflora aufzubauen.  


Darmreinigungen sind zu einem besonders b

Darmreinigungen sind zu einem besonders beliebten Verfahren geworden, um den Körper zu entgiften und einen regelmäßigen Stuhlgang zu gewährleisten.

Darüber wurde jedoch der weitaus wichtigere Aspekt für die Darmgesundheit weitgehend ausgeblendet – Ihre tägliche Ernährung.

Darmreinigungen, die zwar oft nützlich sein können, wurden nämlich in der Regel als Teil eines Abspeckprogrammes beworben.

Darmgesundheit1

Chronische Verstopfung und unregelmäßiger Stuhlgang sind nicht nur in den Vereinigten Staaten zu einem großen Problem geworden. Unsere Ernährungsweise beinhaltet vor allem stark verarbeitete nähr- und ballaststoffarme Nahrungsmittel. Viele dieser Produkte sind aber einem gesunden Verdauungssystem nicht gerade förderlich.

Die nur sporadische Durchführung von Darmreinigungen und Darmspülungen wird nicht dabei helfen, jahrlange schlechte Ernährungsgewohnheiten aufzuwiegen. Daher besteht der beste Weg zu einem gesunden und reinem Darm darin, natürliche den Darm reinigende und entgiftende Nahrungsmittel in den täglichen Speiseplan zu integrieren.

Ein solches Lebensmittel ist zum Beispiel die Mangofrucht.

Mango

Die Mango

Die Mango ist eine delikate exotische Frucht, die extrem süß ist und eine tieforange Farbe besitzt. Sie weist eine sehr weiche Konsistenz und einen erfrischend-spritzigen Nachgeschmack auf. Die Frucht wurde sehr lange als traditionelles Heilmittel gegen Verstopfungen genutzt, da sie abführende Eigenschaften besitzt.

Sie kann im frischen und im getrockneten Zustand genossen werden. Auf Grund des höheren Mineralstoff- und Vitamingehalts ist jedoch die frische Mango vorzuziehen. Die unreife Mango ist für Personen mit Verstopfungen besonders hilfreich, könnte allerdings für einige Menschen zu sauer im Geschmack sein. In Scheiben oder Streifen geschnitten stellt sie ein tolles Dessert oder ein erfrischender Snack für zwischendurch dar.

Probiotischer Joghurt

Ein weiteres exzellentes Lebensmittel, das für einen regelmäßigen Stuhlgang sorgt, ist natürlicher probiotischer Joghurt. Hierbei ist es wichtig, ein Produkt zu finden, dass nur minimal verarbeitet wurde, da weiter verarbeiteter Joghurt (mit zusätzlichen Inhalts- und Geschmacksstoffen) selten den gewünschten Effekt bringt.

Probiotischer Joghurt




Die Mehrheit herkömmlicher probiotischer Joghurtsorten im Supermarkt ist pasteurisiert und enthält viele Stabilisatoren und Süßungsmittel. Der zugesetzte Zucker in solchen Produkten macht aber deren gesamten Nutzen zunichte, da Probiotika eigentlich vor allem die schädlichen Auswirkungen des Zuckers ausgleichen sollen. Fermentierte Nahrungsmittel wie Kefir und unpasteurisierte Butter, die aus Milchfetten von frei gehaltenen Kühen hergestellt wird, stellen ebenfalls hervorragende Nahrungsquellen für Probiotika dar.

Leinsamen

Auch Leinsamen liefern zusätzliche Ballaststoffe und lindern sowohl Verstopfungsbeschwerden, als auch andere Probleme des Magen-Darm-Traktes. Leinsamen können selbstgemachten Smoothies und Frühstücksflocken zugefügt oder auf die meisten anderen Lebensmittel gestreut werden, ohne zu sehr den Geschmack des Gerichtes zu verändern.

Leinsamen

Leinsamen enthalten Unmengen an gesunden Proteinen, essentiellen Fettsäuren und Ballaststoffen. Sie sind leicht verdaulich und bekömmlich und sättigen Sie für viele Stunden. Da sie zudem ein natürliches, nicht reizendes Abführmittel sind, gelten Leinsamen als eines der besten Nahrungsmittel, die Sie zur Unterstützung Ihrer Darmgesundheit zu sich nehmen können.

Die faserig-körnige Konsistenz der Leinsamen sorgt dafür, dass sie als natürliches Reinigungsmittel auf die Darmwände einwirken und diese so von Unrat und Abfallstoffen befreien. Unter allen Getreidesorten weisen Leinsamen die höchste Konzentration von Lignanen auf. Lignane sind antifungal und antiviral wirkende Mikronährstoffe, die zusätzlich auch Krebs bekämpfende Eigenschaften besitzen.

Früchte, die sehr reichhaltig an Ballaststoffen sind und durch ihre Konsistenz zudem wie ein natürliches Gleitmittel im Magen-Darm-Trakt fungieren, sind ebenfalls sehr gut für den Zustand Ihres Darms. Biologisch angebaute Äpfel, Weintrauben, Ananas, Papayas und Kiwis dienen dem gesamten Verdauungssystem, denn diese Früchte enthalten nicht nur Ballaststoffe, sondern außerdem sehr wertvolle Enzyme, die einen regelmäßigen Stuhlgang sicherstellen.

 Quelle: europnews

twitter facebook googleplus instagram e-mail

Wenn Dir unsere Beiträge gefallen, teile sie bitte!


Ethik der Organtransplantation
Zahlreiche Menschen verdanken der Transplantationsmedizin das Leben oder die weitgehende Wiederherstellung ihrer Gesundheit. In der Öffentlichkeit wird die Organtransplantation gut geheißen. Dennoch bestehen in der Öffentlichkeit viele, vielleicht sogar wachsende Befürchtungen über den Mißbrauch dieser Therapieform: Es wird befürchtet, daß der Todeszeitpunkt zum Zweck der Organentnahme manipuliert wird, daß Organe ungerecht verteilt und Leichen „ausgeplündert“ werden…hier weiter >>>


Organtransplantation:

Unfassbare Effekte auf die Patienten
Wer sich mit der Organspende beschäftigt, sollte zunächst den eigenen Körper kennenlernen. Unfassbar sind die Effekte, die manche Organtransplantation auf die Patienten hat. Diese Effekte werden immer wieder von Menschen erlebt und auch berichtet, die ein Organ wie z.B. eine Leber oder das Herz eines Organspenders verpflanzt bekamen… hier weiter >>>


Vom Wesen der Organe
Welche Konsequenzen eine Organspende für die Spenderin und den Spender beim Tod, nachtodlich und karmisch haben kann; entsprechend welche Auswirkungen man bei den Organempfängern während der Jahre mit neuem Organ und nachtodlich feststellen kann und welche karmische Verbindungen zwischen Organempfängern und Organspendern entstehen können. . . erfahren Sie hier >>>


Ein medizinischer Insider packt aus
Wie Patienten und Ärzte täglich betrogen werden, welche unglaublichen Systeme dahinter stehen, wie Regierungen und Pharmafirmen über Leichen gehen und wie falsch und gefährlich die heutige Medizin ist… erfahren Sie hier >>>


Organspende
Das Thema Organspende berühren Tod und Leben des Menschen existentiell.  Aber ist der Mensch wirklich tot, wenn man sein Gehirn für tot erklärt? Was geschieht wirklich, wenn man den Leib eines sogenannten Hirntoten öffnet und die Organe entnimmt? Wie sind die Vorgänge des Todes und die Organentnahme aus dem Blickwinkel der Seele zu beurteilen? mehr dazu hier >>>




Vitamin K2 und das Calcium-Paradoxon
Millionen von Menschen nehmen für die Gesundheit ihrer Knochen Ergänzungsmittel mit Vitamin D und Calcium ein. Neue Forschungen haben jedoch ergeben, dass dies die Gefahr von Herzinfarkten und Schlaganfällen sogar noch vergrößert, da überschüssiges Calcium sich in den Arterien ablagert. Das wird als Calcium-Paradoxon bezeichnet. Die Geheimwaffe dafür, die Knochen stark zu machen und die Arterien freizuhalten, ist Vitamin K2, ein kaum bekannter Supernährstoff, den die Menschen einst in Hülle und Fülle konsumierten, der aber seit fast 70 Jahren von der Wissenschaft ignoriert wird… hier >>>


                                 Vitamin K2 Tropfen                              

Hier >>>


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.