Die graue Welt der Depression – Ursachen und Lösungen

 

Insgesamt erkranken in Deutschland jährlich ca. 5,3 Millionen Menschen an einer behandlungsbedürftigen, unipolaren Depression.

Angesichts der hohen Zahl und einer wahrscheinlich noch deutlich größeren Dunkelziffer, kann man durchaus von einer Volkskrankheit sprechen. Aber woher kommen Depressionen und was kann man gegen sie tun? Und welche Bedeutung haben bestimmte Nährstoffe wie Omega 3 bei der erfolgreichen Behandlung oder auch Vorsorge von Depressionen? 

Ein Gastartikel von Mikhael Mehlman – das Gesundmagazin bedankt sich!

Ursachen von Depression

Die genauen Ursachen von Depression sind nicht bekannt. Wissenschaftler gehen davon aus, dass in vielen Fällen ein Zusammenspiel von biologischen, persönlichen und anderen Faktoren im persönlichen Umfeld des Betroffenen zur Entstehung einer Depression führt. 

Belastende Lebensumstände, die über einen längeren Zeitraum anhalten, traumatische Ereignisse aber auch Drogen- und Alkoholkonsum sowie biochemische Veränderungen im Gehirn können Ursachen für eine Depression sein.

Eines steht fest: Bei Depression handelt es sich um ein globales Problem. Schätzungen zufolge leiden weltweit inzwischen circa 350 Millionen Menschen unter einer Depression. Anders als man vermuten könnte, ist die Zahl der Betroffenen nicht abhängig vom finanziellen Wohlstand, denn ausgerechnet die westlichen Industrienationen führen die Statistiken an. Einer EU-Statistik zufolge erkrankt hierzulande jeder Zehnte an einer Depression.

Behandlung von Depression in der Schulmedizin

In der klassischen Schulmedizin wird meist auf eine Kombination von Medikamenten und Psychotherapie gesetzt.

 

Möglicherweise werden auch weitere ergänzende Methoden in Erwägung gezogen, z.B. Lichttherapie.

So zumindest in der Theorie. In der Realität ist die Erfahrung von vielen Patienten, dass sie schnell einfach nur Pillen verschrieben kommen, mit viel Glück noch ein paar Therapiesitzungen. Leider übernehmen Krankenkassen immer seltener Kosten für Therapieplätze von Menschen mit psychischen Erkrankungen, obwohl sie gesetzlich dazu verpflichtet sind.

Das Ergebnis ist, dass viele Betroffene auf die schnelle Hilfe von Medikamenten zurückgreifen, aber nicht die ganzheitliche Hilfe bekommen, die sie eigentlich benötigen oder auch von diversen Nebenwirkungen betroffen sind. Mittlerweile gibt es auch Hinweise darauf, dass Antidepressiva das Suizidrisiko in manchen Fällen sogar erhöhen können. Im schlimmsten Fall kann eine medikamentöse Behandlung also vom Regen in die Traufe führen und sogar lebensbedrohlich sein.

Was passiert, wenn eine Depression nicht behandelt wird?

Auch ohne Behandlung klingt eine depressive Episode nach einer gewissen Zeit irgendwann meist wieder ab, in der Regel nach etwa sechs bis acht Monaten. Allerdings besteht eine Rückfallgefahr. Ohne Behandlung ist der Verlauf einer Depression normalerweise auch länger.

Eine Behandlung garantiert aber nicht eine dauerhafte Heilung. Etwa die Hälfte der Betroffenen erlebt nach einer gewissen Zeit eine erneute depressive Episode. Bei etwa 2 von 10 Betroffenen wird die Depression chronisch. Das bedeutet, sie dauert zwei Jahre oder länger an.

Omega 3 bei Depressionen

Die vielen positiven Wirkungen von Omega-3-Fettsäuren sind mittlerweile in diversen Studien wissenschaftlich belegt. Sie helfen einen normalen Cholesterin- und Triglyceridspiegel im Blut und einen normalen Blutdruck zu erhalten. Gleichzeitig tragen sie zu einer normalen Gehirnfunktion, Sehkraft und Herzfunktion bei.

Das ist aber noch nicht alles. Auch die Haut profitiert von Omega-3 Fettsäuren. Die essentiellen Fettsäuren sind entzündungshemmend, was sich günstig bei Schuppenflechte (Psoriasis), unreiner Haut und Akne auswirkt. Des weiteren verzögert Omega 3 durch seine zellschützende Wirkung die Hautalterung. Wer eine geschmeidige und gesunde Haut haben möchte, sollte deshalb auf eine ausreichende Versorgung aus pflanzlichen oder tierischen Quellen achten.

Die erstaunliche Wirkung von Omega-3-Fettsäuren reicht aber noch viel weiter: Es gibt bereits wissenschaftliche Hinweise darauf, dass die Zufuhr von Omega 3 Symptome von klinischen Depressionen lindern kann. In Ländern, wo Menschen weniger Fisch essen treten Depression öfter auf als in Ländern wie Japan, wo der Fischkonsum sehr hoch ist.

Vor allem die Eicosapentaensäure (EPA) hat sich bei der Behandlung von Depressionen bewährt. Sie wird gern parallel zur antidepressiven Therapie eingesetzt – mit großem Erfolg.

Vor allem Patienten, die auf die Gabe von Antidepressiva nicht oder nur unzureichend reagieren, können Omega-3-Fettsäuren also gute ergänzende Maßnahme darstellen.

Anders als EPA scheint DPA keine signifikante Wirkung auf depressive Patienten zu haben. Mehrere Studien kommen daher zu dem Ergebnis, dass entsprechende Omega-3- Fischölprodukte mindestens einen Anteil von 60% EPA oder besser noch mehr haben sollten, um die Symptome einer Depression zu behandeln.

Die Wirkung von Omega-3-Fettsäuren in Kombination mit anderen Maßnahmen wird unter anderem in dem Buch “Depression ist heilbar: Das Sechs-Schritte-Programm ohne Medikamente” von Stephen S. beschrieben. Ein weiteres Buch, in dem die Wirkung von Omega 3 erwähnt wird, ist “Die Neue Medizin der Emotionen: Stress, Angst, Depression: – Gesund werden ohne Medikamente” von David Servan-Schreiber.

Fazit: Die Natur hält entscheidende Puzzlestücke parat

Das Thema Depression ist komplex, keine Frage. Forschungsergebnisse deuten jedoch darauf hin, dass viele der Antworten in der Natur und unserem eigenen Lebensstil zu finden sind.

Es bleibt zu hoffen, dass die Behandlung von Depression mit zunehmendem Bewusstsein insgesamt ganzheitlicher wird und immer mehr Ärzte besser über ergänzende Therapieformen informiert sind.


Depression ist heilbar:
Das Sechs-Schritte-Programm ohne Medikamente >>>


Medizinskandal Depressionen


Instinktbasierte Medizin 

ist ein Selbsthilfesystem, das dem Patienten ermöglicht, die Grundursache seiner Erkrankung zu erkennen und zu beseitigen. Die Symptome ( die sogenannte Erkrankung ) beheben sich bei richtiger Ernährung und gesunder Lebensweise von selbst. Wie sie sich selbst heilen können, erfahren Sie hier

 


Übersäuerung, Krank ohne Grund? 

Durch einseitige Ernährung und eine Lebensweise, in der Stress, Alkohol Fast Food und Koffein eine große Rolle und Sport und Bewegung nur eine kleine Rolle spielen, wird unser Körper stark in Mitleidenschaft gezogen.Wie Übersäuerung messbar wird und wie man sich gesund isst, erfahren Sie hier!


 

Machen Sie aus Leitungswasser

basisches Aktivwasser

Viele Krankheiten und überschnelle Alterung der Haut und des Körpers ins- gesamt haben ihre Ursache in ungesundem Wasser. Ein negatives Redox- potential wird von internationalen Experten als wichtiges Qualitätsmerkmal von gesundem Trinkwasser bezeichnet. Machen Sie aus Leitungswasser basisches Aktivwasser mit negativem Redoxpotential; frisches, gesundes und wohlschmeckendes gefiltertes Wasser ohne Chlor, Schwermetalle und Medikamentenrückstände. .. hier weiter >>>



 

Das Handbuch der alternativen Krebsheilung

Heute erhalten allein in Deutschland jährlich rund 500.000 Menschen die niederschmetternde Diagnose »Krebs«. Betroffene haben häufig mehr Angst vor den üblichen Therapien als vor der eigentlichen Krankheit. Die Pharmaindustrie verdient Milliarden, während die Naturmedizin unterdrückt wird – weil sie echte Alternativen bietet. Ein fundierter Wegweiser zur sanften Heilung >>>


 

«Die unsichtbare Kraft in Lebensmitteln.

Bio und Nichtbio im Vergleich» 


Entgiftung und Entschlackung

des Körpers in fünf Tagen 

Ein funktionierender Stoffwechsel ist die Basis für einen gesunden Körper. Fasten im Ayurveda bedeutet eine gezielte Anregung des Verdauungsfeuers, um eine Entgiftung und Entschlackung des Körpers in fünf Tagen zu erreichen. Mit Rezepten für die Fastentage, Anregungen für die Entlastungstage und die Aufbautage ist dieses Fastenprogramm alltagsbegleitend …hier mehr dazu>>>


Die Glutenfrei Diät 
Gluten ist ein Klebereiweiß, welches in den gängigsten Getreidesorten vorkommt: Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste und Grünkern enthalten Gluten.Was ist glutenfrei: Für die glutenfreie Ernährung und die Beantwortung der Frage, „Was ist glutenfrei“ und „glutenfrei Essen“ sind die nachfolgenden Punkte von Bedeutung: hier weiter


 

 

One comment

  • Evis Makon

    Ich hatte HIV und arbeite in den USA. Ich suchte fast überall auf der Welt nach Heilung, erst als ich einen Kontakt von Dr. STEVEN erhielt, der sagte, er könne HIV und andere Krankheiten heilen, sagte ich ihm, dass ich an HIV und HPV leide. Ich war geschockt, als er sagte „Er hat eine Heilung“. Nachdem er zwei Wochen nach der Entbindung seine Kräuter genommen hatte, sagte er mir, ich solle einen weiteren Test machen. UNGLAUBLICH, dass es negativ war. Jetzt bin ich gesund und in Ordnung und habe mich wieder an die Arbeit gemacht, von der ich aufgrund der SYMTOME aufgehört habe. Ich denke, er kann jede Art von Krankheit mit seinen Kräutern heilen. Seine E-Mail-Adresse lautet: drsteven2002@gmail.com.
    Seine Kräuterlieferung kam in fünf Tagen zu mir und ich liebe seine natürlichen Kräuter. +2348163807836 (WhatsApp)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.