Gesundheit erhalten durch regelmäßiges Liebesleben?

Auch wenn es für die schönste Nebensache der Welt eigentlich keiner Gründe bedarf, so tun Sie sich und Ihrem Körper etwas Gutes! 

Denn Sex fördert die Immunabwehr, eine aufrechte Haltung und sorgt für erholsamen Schlaf. 

.

Sex-Liebe-Paar

.

 Zwei Mal in der Wo­che Sex

schützt vor Erkältungskrankheiten

Ob Kräu­ter­tee, Roh­kost oder an­dere Haus­mit­tel – durch nichts läßt sich eine Erkäl­tung bes­ser vor­beu­gen als durch Sex. Wer zwei Mal in der Wo­che Sex hat, hält In­fek­tio­nen von sich fern.

Daß Sex of­fen­bar vor ei­ner Er­käl­tung schützt, ha­ben Wis­sen­schaft­ler der Wil­kes Uni­ver­si­tät im US-Bundesstaat Penn­syl­va­nia her­aus­ge­fun­den.

In ei­ner Lang­zeit­stu­die gin­gen die For­scher auf Tuch­füh­lung und un­ter­such­ten die Verbindun­gen zwi­schen ei­nem aus­ge­präg­ten Sex­le­ben und der Gesundheit. Wer zwei Mal in der Wo­che se­xu­ell ak­tiv ist, stei­gert seine Ab­wehr­kraft um 60 Pro­zent und hält eine Er­käl­tung – aber auch an­dere In­fek­tio­nen – von sich fern.

Das Er­käl­tungs­ri­siko sinkt ins­ge­samt um die Hälfte. Dem­nach ha­ben Lie­bende deutlich mehr schüt­zende An­ti­kör­per im Spei­chel, als se­xu­ell In­ak­tive. Zu­dem schla­fen Betthäschen erholsamer.

.

Was genau macht Sex so gesund?

.

gesund durch sex .

.

Endorphine
Sex macht glücklich Hat der Körper Sex, produziert er Endorphine. Die Glückshormone überschwemmen uns beim Orgasmus und wir fühlen uns einfach rundum glücklich! Zusätzlich unterstützen sie das Immunsystem. Lassen Sie die Schokolade im Schrank – und tun Sie es einfach öfter

Sex macht schlank
Anstatt eine Stunde zu joggen, sollten Sie sich lieber lustvoll im Bett räkeln. Beim Sex befinden nämlich quasi alle Muskeln in Bewegung und so werden bis zu 350 Kilokalorien verbrannt. Zusätzlich stärken Sie das Herz-Kreislauf-System – noch leidenschaftlicher fit werden geht wohl nicht

Sex macht schön
Beim Sex pumpt das Herz jede Menge Blut durch den Körper und bringt wichtige Nährstoffe dahin, wo sie am besten wirken können. Die Folge: Die Haut wird glatter, reiner und bekommt ein rosiges Aussehen. Die Haare werden seidiger und das Bindegewebe gestrafft.

.

.

Sex macht unempfindlicher
Die Endorphine, die beim Orgasmus ausgeschüttet werden, machen nicht nur glücklicher, sondern auch schmerzunempfindlicher. Studien haben gezeigt, dass das Schmerzempfinden bis zu 70 Prozent herabgesetzt ist – und sich z. B. Kopfweh oder Regelschmerzen verflüchtigen

Sex schenkt erholsamen Schlaf
Beim Sex wird das Kuschelhormon Oxytocin ausgeschüttet, das uns so wunderbar schläfrig und müde macht. Wer schlecht schläft, sollte es daher mal mit abendlichem Matratzensport versuchen – und sich danach wohlig ins Kissen kuscheln. Es hilft!

Sex stärkt die Immunabwehr
Beim Sex kommt der Körper mit einer Vielzahl fremder Keime in Kontakt – dadurch wird die Immunabwehr trainiert. Eine Züricher Studie hat ergeben, dass sich die Konzentration an „Killerzellen“ im Blut unmittelbar nach dem Orgasmus verdoppelt hatte. Wer regelmäßig, etwa zwei- bis dreimal pro Woche, Sex hat, erhöht außerdem die Konzentration an Antikörpern im Speichel.

Sex hält Ihren Körper jung
Sex regt die Lymphgefäße an, die besser und intensiver arbeiten. So können „Abbauprodukte“ schneller abtransportiert werden und damit keinen Schaden an Haut bzw. Gefäßen anrichten. Faltenbildung und Cellulite werden deutlich abgemildert!

.

.

Sex macht schlau
Wer regelmäßig Sex hat, zeigt Studien zufolge eine bessere Konzentrations- und Gedächtnisleistung als sexuell nicht oder wenig aktive Zeitgenossen. Angenommen wird, dass Sex die Gehirntätigkeit anregt und somit zu besseren Ergebnissen führt.

Sex hilft dem Rücken
Sex ist quasi Wirbelsäulengymnastik im Bett – denn die typischen Bewegungen lockern Muskeln im Beckenbodenbereich. Sie können sich geschmeidiger bewegen, flexibilisieren Ihr Rückgrat und nehmen eine aufrechte Haltung ein – ideal für einen gesunden Rücken.

Sex beugt Herzbeschwerden vor
Streicheleinheiten sorgen dafür, dass das Kuschelhormon Oxytocin ausgeschüttet und das Stresshormon Cortisol abgebaut wird. Das wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem bzw. den Blutdruck aus. Die Gefahr eines Infarkts oder Schlaganfalls wird verringert!

Quelle: gofemini  – Das Gesundmagazin bedankt sich!

So verbessern Sie Ihr Liebesleben
Was der beste und schnellste Weg ist, um Ihr Sex- und Liebesleben wieder in Schwung zu bringen, können Sie hier entdecken



 


 

twitter facebook googleplus instagram e-mail

Wenn Dir unsere Beiträge gefallen, teile sie bitte!

Instinktbasierte Medizin

Ist ein Selbsthilfesystem, das dem Patienten ermöglicht, die Grundursache seiner Erkrankung zu erkennen und zu beseitigen. Die Symptome ( die sogenannte Erkrankung ) beheben sich bei richtiger Ernährung und gesunder Lebensweise von selbst. Wie sie sich selbst heilen können, erfahren Sie hier>>>

Ingwer als Heilmittel

Ingwer ist eine besondere Heilwurzel, die im Westen noch wenig genutzt wird. Hier erhalten Sie einen umfassenden Überblick über ihre erstaunlichen Heilkräfte, Anwendungsmöglichkeiten zur Gesundheitsvorsorge und Behandlung von Krankheiten

Mit zahlreichen praktischen Anwendungsmöglichkeiten und großem Rezeptteil zu gesunden Vorspeisen, Hauptmahlzeiten, Desserts, Backwaren und Getränken. hier weiter >>>



 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.