Lunge krank? Diese Lebensmittel reparieren die Lungen

Infektionen der oberen und unteren Atemwege gehören zu den häufigsten Erkrankungen in Praxis und Klinik.

Fast täglich berichten Medien über die Verschmutzung unserer Luft mit CO2-Ausstoß der Industrie un des Verkehrswesens. Politiker veranstalten dazu ergebnislose Umweltkonferenzen.

Niemand fragt aber:

Funktioniert unter diesen Bedingungen die Atmung des Menschen wie sie sein soll und bekommen sie überhaupt genügend Sauerstoff?

Oder noch den richtigen Sauerstoff?

Wer liefert den Menschen den notwendigen natürlichen Sauerstof?

Wie atmet der Mensch im Schlaf?

Was sind Sauerstoffradikale?

Was ist Höhentraining und Höhenkrankheit?

Welche Sauerstofftherapien gibt es?

Was sind negative Sauerstoffionen?

Warum beruhigen uns Wasserfälle und Meeresbrandung?

Warum sind morgendliche Wanderung so gesund?

Wichtig für die Gesundheit des Menschen ist der ionisierte Sauerstoff. Dieser wird von der Natur von Wasserfällen, Meeresbrandung und morgendlichen Waldwanderungen ausreichend geliefert…hier weiter >>>

Wer seinen Lungen etwas Gutes tun möchte,

sollte sich regelmässig an Äpfeln und Tomaten satt essen.

Diese beiden Lebensmittel scheinen sich besonders positiv auf die Lungengesundheit auszuwirken. Sie hemmen den natürlichen Alterungsprozess der Lungen und sorgen dafür, dass sich die Lungen ehemaliger Raucher viel schneller erholen können.

Neben Äpfeln und Tomaten zeigten sich in der Vergangenheit noch weitere Lebensmittel als hilfreich für die Lungen. Ausserdem gibt es Lebensmittel, die man den Lungen zuliebe auf keinen Fall essen sollte.

Ballaststoffreiche Lebensmittel schützen die Lungen

Die Art der Ernährung beeinflusst ganz enorm den Gesundheitszustand der einzelnen Organe. Bei den Organen des Verdauungssystems leuchtet das ein.

Denn sie kommen schliesslich direkt mit der Nahrung in Kontakt. Bei den Lungen aber kann man sich kaum vorstellen, dass sich diese Organe beispielsweise über Ballaststoffe freuen könnten. Genau das aber ist der Fall:

Menschen, die sich ballaststoffreich ernähren, verfügen mit höherer Wahrscheinlichkeit über eine gesunde Lungenfunktion als ballaststoffarm essende Menschen, wie wir schon hier berichtet haben: Ballaststoffe schützen die Lungen, wo Sie auch eine Liste mit den besten Ballaststofflieferanten finden.

Lebensmittel mit Beta-Cryptoxanthin reduzieren Lungenkrebsrisiko

Und nicht nur Ballaststoffe sind es, die den Lungen gut tun. Auch Lebensmittel, die das sog. Beta-Cryptoxanthin enthalten, scheinen sich äusserst positiv auf die Lungen auszuwirken, wie eine Studie vom November 2016 gezeigt hatte. Der Stoff steckt in allen roten und orangefarbenen Gemüsen und Früchten und reduziert das Lungenkrebsrisiko. Details und die entsprechenden Lebensmittel finden Sie hier: Pflanzenstoff senkt Lungenkrebsrisiko




Äpfel, Tomaten und Bananen

fördern die Reparatur der Lungen

Auch Äpfel, Tomaten und andere antioxidantienreiche Lebensmittel helfen dabei, die Lungen gesund zu halten, ja sie sorgen sogar dafür, dass sich bereits geschädigte Lungen wieder schneller erholen können – wie Forscher der Johns Hopkins University Bloomberg School of Public Health im Dezember 2017 im European Respiratory Journal verkündeten.

In ihrer Studie untersuchten die Wissenschaftler die Ernährung und die Lungenfunktionen von mehr als 650 Erwachsenen – und zwar einmal im Jahr 2002 und dann zehn Jahre später im Jahr 2012. Die Teilnehmer stammten aus Deutschland, Norwegen und dem Vereinigten Königreich.

Astaxanthin – 6000 x stärker als Vitamin C

Je mehr Tomaten,

umso besser die Lungenfunktionen

Wer einst geraucht hatte, konnte den natürlichen Alterungsprozess seiner Lungen verlangsamen, wenn er sich an eine Gemüse- und Obstreiche Ernährung hielt.

 

  • Besonders Tomaten, Bananen und Äpfel hatten sich in der Untersuchung als hilfreich erwiesen. Diese Lebensmittel scheinen besondere Substanzen zu enthalten, die ausserdem zu einer schnelleren Erholung der tabakgeschädigten Lungen nach einem Rauchstopp beitrugen.

Aber auch bei Personen, die nie geraucht hatten, konnte eine gesündere Lungenfunktion beobachtet werden, wenn sie regelmässig die besagten Lebensmittel gegessen hatten. Ja, die Lungenfunktion war umso besser, je mehr Tomaten die Teilnehmer auf dem Speiseplan hatten.

Und da der Zustand der Lungen eng mit dem Sterberisiko korreliert – sei es durch chronische Lungenerkrankungen, Herzkrankheiten, Lungenkrebs oder andere Erkrankungen – ist der verstärkte Konsum von Tomaten sicher eine sehr gute Idee.

Nur frische Früchte und Gemüse wirken

Allerdings genügt es nicht, dann und wann eine Tomate oder einen Apfel zu essen.

Man sollte mehr als zwei Tomaten pro Tag oder mehr als drei Portionen frische Früchte pro Tag zu sich nehmen, um die genannten Vorteile zu erzielen (1 Portion = 80 g).

  • Auch verarbeitete Tomatenprodukte, z. B. Tomatensauce aus dem Glas, oder Obst aus der Dose zeigten keine entsprechende Wirkung.

Nur frische Früchte und Gemüse

wirkten sich positiv auf die Lungengesundheit aus.

Gesundmagazin bedankt sich bei: zentrum-der-gesundheit




Lebensmittel als Medizin:

Wie Nahrung heilen kann


Warum Obst und Gemüse als Heilmittel potenter sind als jedes Medikament


Medizinskandal Asthma / Bronchitis


Krankheiten heilen mit Lebensmitteln.
Was hilft wogegen?

 Alzheimer, Bluthochdruck, Depression, Migräne, Krebs und über 30 mehr!

Altes Wissen – neue Erkenntnisse


Fasten :

Heilen Sie Ihren Körper mit kurzem,
langem und intermittierendem Fasten



Medizinskandal Krebs





Die magischen 11 der Heilpflanzen >>>


Grüne Kraft aus dem Glas >>>


Heilkräuter-Tees >>>


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.