Opfer Patient! – Die krankmachende Pharmaindustrie



Die Dokumentation, „Der gekaufte Patient“, die am 9. Mai 2016 auf ARD veröffentlicht wurde, berichtet über die teils sehr kritisch zu betrachtenden Strategien der Pharmaindustrie beim Vermarkten “neuer Medikamente“ sowie deren Einfluss auf die Therapien von Patienten. 

Pharmakonzerne spenden Milliarden an Patientenverbände, vor allem vor und während der Einführung neuer Medikamente. Welche Ziele verfolgen sie damit?

In der Dokumentation sucht Autor Klaus Balzer nach Verbindungen und Einflüssen, spricht mit Patienten, Ärzten und Experten aus dem Gesundheitswesen. Was ist der richtige Weg? Können und sollen Patienten mit Pharmaunternehmen zusammenarbeiten?

2013 bringt der Pharmakonzern Sanofi ein neues Medikament gegen Multiple Sklerose auf den Markt. Das Medikament Lemtrada ist extrem teuer: Zwölf Milligramm kosten mehr als 10 000 Euro. Gleichzeitig schnellen die Spenden des Konzerns an den Patientenverband Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft in den Jahren 2013 und 2014 in die Höhe. Ein Zusammenhang?

Klaus Koch vom Institut für Qualitätssicherung und Management im Gesundheitswesen bejaht das. Spenden gehörten zur Marketingstrategie von Pharmaunternehmen. Mehr als fünf Millionen Euro spendeten Pharmaunternehmen in den vergangenen Jahren an Patientenverbände pro Jahr. Es ist schwer einen direkten Zusammenhang zur Einführung neuer Medikamente nachzuweisen. 


Aber die Pharmaunternehmen verfolgen noch andere Ziele. „Es geht um die Gewinnung von Teilnehmern an Medikamentenstudien der Industrie“, sagt Hilde Schulte, Ehrenvorsitzende der „Frauenselbsthilfe nach Krebs“. Diese Selbsthilfe-Initiative hat schon vor Jahren die Zusammenarbeit mit der Pharmaindustrie eingestellt, weil, so Hilde Schulte, Profitstreben und Patientengesundheit nicht zusammen passten. Dagegen setzt der Verband „Mamazone – Frauen und Forschung gegen Brustkrebs“ auf die Zusammenarbeit mit Pharmaunternehmen. „Wir wollen unsere Bedürfnisse in die Konzerne hineintragen“, sagt Petra Stieber, Vorsitzende des Vereins, der immerhin mehr als 70 000 Euro jährlich von verschiedenen Pharmaunternehmen bekommt.

Immerhin investiert die Industrie mittlerweile auch auf Europäischer Ebene Millionenbeträge in den Versuch, Einfluss auf Patientenverbände zu bekommen, indem sie die sogenannte „Europäische Patienten Akademie“ (Eupati) gründete.

krankmachende pharmaindustrie -opfer patient

Insbesondere Patientenverbände sind Ziel dieser Marketing-Strategie, um „neue“ Medikamente, deren Wirksamkeit in mindestens 60% der Fälle nicht besser ist, als bei den Vorgängermedikamenten, zu verkaufen.

Eigentlich sollte man doch von Patientenverbänden und Selbsthilfegruppen unabhängige Beratung, Informationen und Hilfe im Bezug auf ein Krankheitsbild und dessen mögliche Therapie erwarten können.

Leider ist das keine Selbstverständlichkeit, wie die Dokumentation anhand mehrerer Beispiele verdeutlicht! 


Der gekaufte Patient

 

https://youtu.be/DW9E7ZKFQyw

Trep Rrui 


OLBAS Tropfen – ein traditionelles Arzneimittel mit dreifacher Pflanzenkraft


Wenn Dir unsere Beiträge gefallen, teile sie bitte!


Weniger ist mehr!
Wie ein leerer Magen machtvolle Enzyme aktiviert!


Fit und schlank 
In seinem weltweiten Bestseller Weizenwampe hat Dr. William Davis darauf aufmerksam gemacht, dass in Weizen enthaltenes Gluten ein gesundheitsschädigender Dickmacher ist, und der Konsum von beliebten Nahrungsmitteln wie Brot, Pasta und Pizza u.a. das Krankheitsrisiko für Diabetes und Demenz erhöhen kann. Dabei ist eine glutenfreie Lebensweise so einfach!… hier weiter


Gesunde-Ernährung und Wohlbefinden 
Wie du mit einer Geheimstrategie entspannt schlank wirst (und bleibst) durch eine einzigartige Kombination aus Yoga und westlichem Ernährungs-Know-How… hier weiter


Das beste Abnehmprogramm für den Sommer!


In 12 Minuten täglich mit Leichtigkeit Gewicht verlieren!


Schlank in 21 Tagen


Der beste Weg ist es, zusammen mit einem Physiotherapeuten grundlegende Übungen zu erlernen, um gezielt die Muskulatur zu stärken und so die Harninkontinenz unter Kontrolle zu bekommen.


Sehtraining 
Workshop durchsetzt mit vielen Augen-Meditationen und auf die Augen bezogene Übungen für mehr Sehkraft…
hier weiter

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.