Warum soll Krebs in Israel eine Ausnahmeerscheinung sein? Was ist dran?

Die nachfolgende Meldung wurde gefunden auf Gesundheit Berlin.

Diese sollte man im Zusammenhang mit den Aussagen von Dr. Hamer sehen und mit der Annahme, dass die Krebserkrankungen von heute (im Gegensatz zu den sehr seltenen Krebserkrankungen von vor 100 Jahren) durch vielfältige Attacken, die von den Zionisten für die Erkrankung ihrer Feinde ersonnen wurden.

krebs israel

.

Cannabidiol – Der kleine unsichtbare Helfer

CBD hat Antitumor-, Antiepileptikum-, Antiemetikum- und entzündungshemmende Eigenschaften, unter anderem die Fähigkeit, THC-induzierte Nebenwirkungen wie Koordinationsmangel, Müdigkeit, Phobien usw. zu dämpfen und zu neutralisieren… weiter >>>

Krebserkrankungen kommen in Israel außergewöhnlich selten vor, und der Trend der wenigen Erkrankungen ist weiterhin rückläufig.

Dies teilte der nationale Krebsregistrator, Dr. Micha Barchana, mit. Vor allem Dickdarm-, Brust- und Lungenkrebs seien weiter zurückgegangen.

  • Es gibt Naturheilmittel, die erfolgreich Krebs heilen oder vorbeugend wirken. Da diese jedoch der Krebsmafia milliardenschwere Verluste einbringen würden, wird dafür gesorgt, dass so wenige Menschen wie möglich von dieser Methode erfahren. Befreien Sie sich aus den Fängen der totbringenden Schulmedizin! >>> hier weiter >>>

Krebserkrankungen gehen weiter zurück

Israel hat 7,4 Mio. Einwohner – davon sind 1,5 Mio. arabischer Herkunft und 0,3 Mio. nicht-jüdischer Herkunft. 5,6 Mio. Israelis sind also jüdischer Herkunft. Wenn der Rückgang der Krebstoten sich wie von 2003 auf 2004 fortsetzt, gibt es 2009 in Israel nur noch 118 Krebstote, in 2013 nur noch 96, in 2020 nur noch 78.

Die Gesamtzahl von 152 Krebstoten in 366 Tagen des Jahres 2004 (0,4 pro Tag) ist sehr gering.
Aus den Zahlen geht nicht hervor, wie viel Krebstote auf die jüdische, die arabische und die sonstige nicht-jüdische Bevölkerung entfällt.

Dem Text ist zu entnehmen, dass die meisten Krebstoten der arabischen / nicht-jüdischen Bevölkerung zuzuordnen sind, d. h., dass jüdische Israelis äußerst selten an Krebs sterben.

Was machen die Israelis anders?

Liegt es etwa an den Rauchgewohnheiten der Israelis?

Nein, dort raucht jeder vierte Erwachsene, in der BRD jeder dritte. Daran kann es also nicht liegen. Wenn es stimmt, dass die an Krebs erkrankten jüdischen Einwohner i.d. R. weder chemotherapiert noch bestrahlt werden, dann muss das doch aufhorchen lassen.




Wie wird die Erkrankung dort behandelt?

Ganz einfach: In Israel umfasst eine Krebstherapie die totale Entgiftung von Körper, Seele und Geist bei gleichzeitiger Umstellung auf gesunde Ernährung.

»Sie sind nicht krank, Sie sind vergiftet!«
Eine Aussage, die vermutlich bei mehr als 80 Prozent aller Patienten zutrifft, die einen Arzt oder Heilpraktiker aufsuchen.

Doch die rasant zunehmende Vergiftung durch Umwelt, Industrie und denaturierte Nahrung ist kein klassisches, kein akzeptiertes Krankheitsbild und wird daher von der Schulmedizin weitgehend ignoriert. Schlimmer noch:

Ein großer Teil der Ärzteschaft verstärkt die beim Patienten vorliegende Vergiftung sehr häufig noch durch die Verordnung von viel zu viel Chemie.

Eine neuartige, nebenwirkungsfreie Entgiftungsmethode auf natürlicher Basis, die man problemlos zu Hause anwenden kann.. Lesen Sie hier weiter >>>

Warum übernehmen wir dieses Konzept nicht?

Zur Beantwortung dieser Frage sollten wir uns überlegen, was die wahren Gründe dafür sind, dass der Bund aus Schulmedizin, Pharmaindustrie und Politik bei der nicht-jüdischen Bevölkerung der Welt stur wie ein Panzer an ihrem System Chemotherapie + Bestrahlung + Chirurgie + Morphiumgabe festhält.

Die Antwort scheint klar zu sein:

Bei dieser Form der Behandlung von Krebserkrankungen handelt sich um eines der gigantischsten Geschäfte aller Zeiten.

Das könnte der Hauptgrund für das ansonsten nicht nachvollziehbare Desinteresse an dieser wirkungsvollen, ganzheitlichen Therapieform sein.

Der Volksmund würde sagen: “ein Mordsgeschäft!” Scheinbar kommt Israel ohne diese Mordsgeschäftsmethoden aus.

Schließlich ging die Chemotherapie als eine Art Nebenprodukt aus der Forschung an chemischen Kampfstoffen hervor. Senfgas, eine der zahlreichen Schreckenswaffen des Ersten Weltkrieges, zerstört lebende Zellen. Vor allem Zellen von Darmschleimhaut, Knochenmark oder Zellen des Lymphsystems, die sich besonders schnell teilen.

Sie ahnen es schon. Krebszellen neigen dazu, sich ebenfalls im Handumdrehen zu teilen. Was lag da näher, als sie mit Senfgas abzutöten? Moderne Krebsmedikamente haben ihre Basis in Erkenntnissen chemischer Kriegsführung. Und Zystostatika gelten bei fast allen Krebsarten als „Behandlungsstandard“.

Chemotherapie – Was Ihr Arzt Ihnen NICHT erzählt 

>>> hier weiter >>>




Einsamkeit verschlimmert Krebserkrankung
von S. Schneider

Old lonely woman sitting near the window in his house.

Soziale Isolation kann eine Krebserkrankung verstärken. Zu diesem Ergebnis sind Wissenschaftler der Universität von Chicago gekommen. Das Team um Suzanne Conzen wies im Tierversuch nach, dass das soziale Umfeld die Biologie der Krankheit verändern und zu deutlichen Unterschieden im Ausgang führen kann.

Weibliche Mäuse, die durch die Trennung von den Muttertieren gestresst waren, entwickelten mehr und größere Tumore der Brustdrüse als zufriedenere Tiere. Bei den gestressten Tieren zeigten sich Veränderungen in der Aktivität von Genen, die beim Tumorwachstum eine Rolle spielen. Damit liegt nahe, dass sie durch die erhöhten Werte der Stresshormone direkt beeinflusst wurden.

brustkrebs verschlimmert

Frühere Untersuchungen waren bereits zu dem Ergebnis gekommen, dass mitmenschliche Unterstützung den Behandlungserfolg bei Frauen mit Brustkrebs verbessern und beschleunigen kann. Die aktuelle Studie ist ein weiterer Hinweis darauf, dass Chemikalien im Blut die Entstehung von Krebs beeinflussen können, indem sie in gefährdeten Zellen Gene aktivieren oder deaktivieren.

Über solche Heilungsverläufe sprachen wir ja unlängst miteinander. Dass es sie gibt, ist für Sie und mich wahrscheinlich eine Binsenweisheit. Dass dies an Tieren ausgetestet werden muss, ist mir allerdings nicht geheuer.

Kurz: Ärger und Chemikalien … wusste ich längst. … DAFÜR braucht “es” keine Forschung und keine  ….

Es gibt sehr interessante Behandlungsmethoden, die jenseits der klassischen schulmedizinischen Behandlung wahre Wunder bewirken können: merkur-online

 

Schön, dass über solche Erfolge auch mal in einer Zeitung berichtet wird. Es gibt viele Heilerfolge dieser Art, nur werden diese leider viel zu selten Ernst genommen oder auf die übliche Art verunglimpft.
.
Merke: “Die Ursache einer Erkrankung kann niemals ein Mangel an synthetisch hergestellten und isolierten Einzelstoffen sein. Vorbeugung und Therapie ohne die Schätze der Natur zu nutzen ist sinnlos. ”

Ich persönlich halte jede Studie, die das Gegenteil behauptet für gefälscht.

 

Vermutung … Gerücht … Lüge …
oder einfach nur eine Statistik?

an krebs gestorben Die Statistik über den Erfolg von Krebsbehandlungen wird anhand von diversen Definitionen und Kriterien ermittelt. Da wird erst einmal der Begriff Heilung – also krebsfrei sein – umdefiniert in „lebt 5 Jahre nach der Diagnose immer noch“. Das bedeutet, der Patient kann während der gesamten 5 Jahre weiterhin an Krebs erkrankt sein.

Verstirbt er schliesslich nach den 5 Jahren, geht er trotzdem als „geheilt“ in die Statistik ein.

Nicht lebensbedrohliche, leicht zu heilende Krebserkrankungen erscheinen als nächste in der Statistik, während Patienten, die zu früh versterben, statistisch gar nicht erfasst werden.

Diese Manipulation dient einzig dem Zweck um zu vertuschen, wie viele Krebspatienten an den Folgen von Chemotherapie und Bestrahlung sterben.




95 % aller Krebskranken welche sich einer Chemotherapie unterziehen sterben nicht am Krebs sondern an der Chemotherapie!

Chemotherapie fördert das Wachstum und die Ausbreitung von Krebszellen, statt den Körper vom Krebs zu befreien.

Im Labor lassen sich Krebszellen leicht abtöten, im Körper jedoch stoßen durch Chemotherapie geschädigte gesunde Zellen vermehrt ein bestimmtes Protein namens WNT16B aus, welches den Krebszellen hilft zu überleben.

Die Folge daraus ist, dass sie nicht nur überleben sondern weiter wachsen und widerstandsfähiger gegen weitere Chemotherapien werden.

Das wiederum erklärt, warum man anfangs gut auf die Chemotherapie anspricht, doch bei weiterer Chemo ein plötzlicher Anstieg des Wachstums von Krebszellen zu verzeichnen ist und ein Fortschreiten der Erkrankung zur Folge hat…. hier mehr dazu >>>

 

Quelle: liebeisstleben.de

 

Wie Krebs in Wochen geheilt werden kann
Nach 43 Jahren bricht Dr. Leonard Coldwell sein Schweigen über die kriminellen Machenschaften der Pharmazeutischen und Medizinischen Industrie und darüber wie schnell, billig und ohne jegliche Nebenwirkungen Krebs geheilt werden kann. Es gibt weit über 400 bekannte natürliche Krebsheilmethoden. Otto Warburg 1918 und Max Plank 1931 bekamen den Nobelpreis für Medizin bzw. Physik für den Nachweis, dass Krebs in einem basischen und sauerstoffreichen Milieu nicht überleben und entstehen kann… hier mehr dazu >>>


Instinktbasierte Medizin
– ist ein Selbsthilfesystem, das dem Patienten ermöglicht, die Grundursache seiner Erkrankung zu erkennen und zu beseitigen. Die Symptome ( die sogenannte Erkrankung ) beheben sich bei richtiger Ernährung und gesunder Lebensweise von selbst. Wie sie sich selbst heilen können, erfahren Sie hier>>>



Hanf heilt

Die Wiederentdeckung einer uralten Volksmedizin

Hanf heilt nicht nur Krebs sondern kann auch bei chronischen Schmerzen, multipler Sklerose und Parkinson zu einer dramatischen Besserung führen. Dazu reichen oftmals kleinste Dosen, die bei den Anwendern keinerlei Trübung des Bewusstseins und der Handlungsfähigkeit bewirken…. hier weiter >>>


 

Medizinskandal Krebs


Weizengrassaft – Medizin für ein neues Zeitalter

Weizengras ist ein starkes natürliches Entgiftungsmittel. Es liefert hohe Mengen an Chlorophyll, unterstützt die Funktion der Leber und verbessert die Sauerstoffversorgung im Körper. Alles über das Superfood Weizengras…finden Sie hier>>>


Wenn Dir unsere Beiträge gefallen, teile sie bitte!




 

  • jacobiner@web.de

    1.) In Israel ist die Einfuhr und der Handel mit „Krebs-Pulver“ gesetzlich verboten?
    2.) Für die preisgünstigte Chemo-Therapie-Behandlung und die hierzu notwendigen Chemikalien berechnet die Pharma-Industry mindestens 85.000 Euronen?
    3.) von diesen 85.000 Euronen bekommt der in die Cancer-Klinik überweisende WeiSSkittel 15.000 Euronen Provision und Abfindung, weil er seinen Patienten niemals mehr wiedersehen wird?
    4.) Die Chemo-Therapie wurde von Dr. Adolf Eichmann und Dr. Joseph Mengele bei den Menschenversuchen in den Zwangsarbeitslagern erfunden und ausgetestet und als Patent beim Patentamt in München angemeldet und eingetragen?
    5.) Nach dem 8. Mai 1945 wurden aus dem Patentamt in München von den US-Alliierten aus ihrer US-amerikanischen Besatzungs-Zone über 35.000 Patente beschlagnahmt?
    6.) Unter den gestohlenen Patenten waren auch alle Patente von Dr. Adolf Eichmann und von Dr. Joseph Mengele?

  • Andy Hofer

    Den Bericht über das Verbot von „Krebs-Pulver“ (CANCER-POWDER) kann ich bestätigen.

    Ein mir bestens bekannter Arzt hat mir erklärt, dass er seine Patienten auf keinen Fall an eine Klinik überweist, welche die CHEMO-THERAPIE nach Dottores Eichmann-Mengele anwendet.

    Er verzichtet gerne auf die 15.000 Euro Überweisungs-Provision und schickt seine Patienten lieber an Heilpraktiker/innen-Praxen, welche die Cancer-Powder-Vergiftung mit „Schlangengift“ behandeln, mit welchen er bisher die besten Ergebnisse nachvollziehen und erleben konnte.

    Seine Patientinnen und seine Patienten seien auch nach Jahren und Jahrzehnten noch wohlauf und wieder total gesund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.